DE EN
2019, 1. Preis

Martin-Niemöller-Gesamtschule, Bielefeld Mehr lesen

Auf zwei, durch eine Straße getrennten Grundstücken soll die bestehende Gesamtschule mit 1200 Schülern ein zeitgemäßes Zuhause finden. Während der Hauptstandort an der befahrenen Westerfeldstraße die höheren Klassen und eine öffentlich Stadtteilbibliothek aufnimmt, ist der ruhigere Standort im Süden den jüngeren Klassen vorbehalten.
Das Konzept für beide Standorte nutzt das Gefälle der Grundstücke, um einen von den Straßen im Norden zugänglichen Sockel auszubilden, in dem die gemeinschaftlichen Schulräume zusammengefasst sind. Auf dem Dach der Sockel entstehen großzügige Pausenflächen, die von dem markanten Baukörper der Stadtteilbibliothek und den Klassenhäusern gesäumt werden.
Die Gestaltung und die Höhe der Baukörper orientieren sich an den unterschiedlichen Stadtstrukturen des Gewerbegebiets im Westen und der Wohnhäuser im Osten. Eine einheitliche architektonische Sprache fasst die Neubauten zu einem Schulstandort zusammen.

Projektdetails
Wettbewerb 1. Preis, 2019
Bauherrin Stadt Bielefeld
Planungsbeginn 2020
Fertigstellung 2026
NF 13.000 m²

Wettbewerb
Projektleitung: Petra Wäldle
Team: Christian Jensen, Simone Prill, David Czepek, Yasemin Özdemir

Planung und Realisierung
Projektkoordination: Hanns Ziegler
Projektleitung: Ulf Theenhausen
Team: Rita Wirth, Ivan Kaleov, Sarah Stöcker, Dorothea Lewerenz