DE EN
2016–2023

Clay-Schule, Berlin Mehr lesen

© Ruben Beilby

Die musikbetonte Clayschule ist eine von drei Pilotschulen Berlins, in der exemplarisch neue räumlich-didaktische Konzepte und nachhaltige bauliche Lösungen erprobt werden. Das Gebäude unterstützt mit einer Mischung aus klar zugewiesenen Bereichen und einer flexiblen Raumstruktur das innovative Schulkonzept und erlaubt ihm, über die Jahre lernfähig zu bleiben. In einem heterogenen Umfeld aus Gewerbezonen und unterschiedlich verdichteten Wohngebieten behauptet sich die Schule als kräftiger Solitär. In den Baukörper sind drei großzügige Lichthöfe eingeschnitten, die das Gebäude strukturieren und belichten. Im Erdgeschoss befinden sich die gemeinsam genutzten Bereiche der Schule wie die Aula, die Mensa, der Ganztagsbereich und die Fachklassen. Eine innere Schulstraße verbindet alle Gemeinschaftsbereiche und leitet die Schüler über verglaste Treppenräume in die Lern-Cluster im Obergeschoss. Die jahrgangsweise organisierten Bereiche begleiten die Schüler über die gesamte Schulzeit und werden durch große Lernterrassen gegliedert und aufeinander bezogen. In der umlaufenden Klinkerfassade bilden tiefliegende Fensterbänder die inneren Funktionen ab. Die eingeschnittenen Terrassen und Innenhöfe erhalten leichte Pfosten-Riegel-Fassaden aus Holz und Glas, die den Charakter der Lernbereiche bestimmen. Alle Materialien zeichnen sich durch eine große Robustheit, ein gutes Alterungsvermögen und einen geringen Wartungsbedarf aus.

Projektdetails
Wettbewerb 1. Preis, 2015
Bauherr Bezirksamt Berlin Neukölln
Planungsbeginn 2016
Baubeginn 2019
Fertigstellung 2023
BGF 19.000 m²

Wettbewerb
Projektleitung: Petra Wäldle
Team: Sarah Stöcker, Sophia Martinetz, Roberto Zitelli

Planung und Realisierung
Projektkoordination: Hanns Ziegler
Projektleitung: Patric Eckstein
Stellvertretende Projektleitung: Annette Leber
Team: Ivan Kaleov, Dominique Mayer, Sarah Stöcker, Sonja Hehemann, Sabine Zoske, Laura-Isabell Luy, Daniel Unterberg, Johanna Haseloff, Manuela Jochheim, Alice Boetker, Qoloop Teallepat
Koordination Bauleitung: Dirk Richter
Oberbauleitung: Lutz Bahle

Landschaftsarchitektur: Levin Monsigny, Berlin