DE EN
2015–2019

Jüdisches Gemeindezentrum mit Synagoge, Regensburg Mehr lesen

© Zuzanna Kałużna
© Marcus Ebener

Die Jüdische Gemeinde errichtete in der Regensburger Altstadt an Stelle der 1938 zerstörten Synagoge ein neues Gemeindezentrum mit Synagoge, das das historische „Sakrale Dreieck“ aus katholischem Dom, protestantischer Neupfarrkirche und Synagoge wiederherstellt.
Um dem Ensemble eine klare Adresse zu geben, wurden die Synagoge und das neue Gemeindezentrum zusammengefasst und mit dem Altbau des Gemeindezentrums verbunden. Das gestaffelte Volumen knüpft an die niedrigen trauf- und giebelständigen Häuser der Altstadt an. Seine hell geschlämmten Ziegelmauern sind farblich auf die Putzfassade des Altbaus abgestimmt und mit großen Fenstern zur Umgebung geöffnet. Ein kleiner Vorhof lädt Besucher in die öffentliche Bibliothek ein. Damit löst der Neubau zwei scheinbare Widersprüchen, die mit der Bauaufgabe verknüpft zu sein schienen: sich in zeitgemäßer Architektursprache in die 2006 zum UNESCO-Welterbe ernannte Altstadt einzufügen und ein offenes und gleichzeitig gesichertes Haus für das jüdische Gemeindeleben zu errichten.
Besondere Sorgfalt wurde auf die Gestaltung der Synagoge gelegt, die an der Süd-Ost-Ecke des Neubaus positioniert wurde. Der ruhig proportionierte Raum erhielt eine nach Osten ausgerichtete Holzschale, deren Lamellen das Tageslicht gedämpft in den Innenraum übertragen und dem überwölbten Synagogenraum bei aller Schlichtheit eine hohe meditative Qualität geben.

Projektdetails

Deutscher Ingenieurbaupreis 2020 – Auszeichnung
Geplant + Ausgeführt 2020 – Auszeichnung
Otto-Borst-Preis für Stadterneuerung 2020
Bundespreis Europäische Stadt – 3. Preis
Architekturpreis Regensburg 2019

Wettbewerb 1. Preis, 2015
Bauherrin Jüdische Gemeinde Regensburg
Planungsbeginn 2015
Fertigstellung 2019
BGF 8.700 m²

Wettbewerb
Projektleitung: Petra Wäldle
Team: Jacob Steinfelder, Sönke Reteike, Paulin Sensmeier

Planung und Realisierung
Projektkoordination: Per Pedersen
Projektleitung: Florian Nusser
Team: Jacob Steinfelder, Dirk Wischnewski, Claudia Trott, Dirk Brändlin, Sabine Zoske, Alexander Braunsdorf, Daniel Unterberg, Roger van Well, Manuela Jochheim

Örtliche Bauleitung: ERNST² Architekten, Stuttgart
Landschaftsarchitektur: Levin Monsigny, Berlin
Tragwerksplanung Kuppel: Dr. Gollwitzer + Dr. Linse Ingenieure, München
Lichtplanung: Licht Kunst Licht, Bonn
Kunst am Bau: Tom Kristen »Gemeinsam« (Gedicht: Rose Ausländer)