DE EN
Diskurs
10.–12.11.2021, Universität Salzburg
Weiterbauen im Denkmal: Die Idee des Ortes Vortrag

10.–12.11.2021, Universität Salzburg

Weiterbauen im Denkmal: Die Idee des Ortes

Die Universität Salzburg veranstaltet zusammen mit dem österreichischen Bundesdenkmalamt und der Initiative Architektur aus Salzburg eine dreitägige Tagung zum Umgang mit denkmalgeschützten Orten. Dabei kommen Beiträge aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zu Wort, die aus der architektonischen Praxis, von den Erfahrungen der Denkmalämter und von der wissenschaftlichen Perspektive berichten.

Volker Staab hält einen Vortrag zur Idee des Ortes, in dem er die Festlegung auf eine scheinbar richtige Strategie im Umgang mit Denkmalen hinterfragt und anhand gebauter Beispiele zeigt, wie unterschiedlich die Herangehensweise sein kann, wenn diese aus der Bauaufgabe und dem Ort entwickelt wird. Hierbei spielt auch die Frage, ob die originale Substanz oder nicht vielmehr die Idee des Ortes der Schlüssel zur geeigneten Strategie ist, eine entscheidende Rolle.

10.–12.11.2021, Universität Salzburg

Weiterbauen im Denkmal: Die Idee des Ortes

26.10.2021, Akademie der Künste Berlin
Klaus Bollinger und Volker Staab im Gespräch Vortrag

26.10.2021, Akademie der Künste Berlin

Klaus Bollinger und Volker Staab im Gespräch

Geprächsreihe 'On the Duty and the Power of Architecture'

Klaus Bollinger präsentiert als Mitglied der Sektion Baukunst aktuelle Projekte seines Büros Bollinger+Grohmann unter den Prämissen Ästhetik, Funktionalität und Nachhaltigkeit. Im anschließenden Gepräch diskutiert er mit Volker Staab über die Verantwortung und die Einflussmöglichkeiten von Planungsbüros auf die Baukultur.
Unser Büro hat mit Bollinger+Gromann ein innovatives Turmtragwerk für die Erweiterung des Bauhaus-Archivs in Berlin entwickelt, das sich derzeit im Bau befindet.

Dienstag 26.10.2021 um 19.00 Uhr

Akademie der Künste am Hanseatenweg
Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

26.10.2021, Akademie der Künste Berlin

Klaus Bollinger und Volker Staab im Gespräch

30.01.2020, RWTH Aachen
4. Aachener Tagung zur Identität der Architektur: Konstruktion Vortrag

30.01.2020, RWTH Aachen

4. Aachener Tagung zur Identität der Architektur: Konstruktion

Weit spannend, raumbildend, referenziell und bildhaft – diese vier Aspekte des Konstruktiven standen im Mittelpunkt der Arbeit Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau. Das Projekt ist ein Beispiel für unsere Auffassung, dass erst die Verbindung von kontextuellen Einflüssen, von programmatischen und räumlichen Anforderungen mit einem in sich schlüssigen Konstruktionskonzept architektonische Qualität ermöglicht. Wir ersetzen den Begriff des Konstruktiven gerne durch den Begriff des Strukturellen. Nicht die technische Dimension des Tragens und Fügens, sondern das Zusammenspiel von Material, Raumeigenschaft und der sich daraus ergebenden Fügungslogik steht im Fokus unserer Überlegungen. So ergibt sich eine innere Grammatik des Baukörpers, die in unterschiedlichen Ausformulierungen jedem unserer Gebäude zugrunde liegt.

Veranstaltet von der Fakultät für Architektur, RWTH Aachen

30. bis 31. Januar 2020
Foyer des Reiffmuseums, Schinkelstraße 1, 52062 Aachen

30.01.2020, RWTH Aachen

4. Aachener Tagung zur Identität der Architektur: Konstruktion

18.11.2019, Montagsgespräch des BDA Köln
Die Neubauten auf dem Campus der TH Köln Vortrag

18.11.2019, Montagsgespräch des BDA Köln

Die Neubauten auf dem Campus der TH Köln

Vorstellung und Diskussion der ersten Wettbewerbsergebnisse für die Neubauten auf dem Hochschulcampus aus den 1970er Jahren in Deutz 

Wissenschaftliche Einführung über die zukunftsfähige Einordnung der Universitäten in den Stadtraum: Dr. Claudia Kruschwitz
Vorträge von Prof. Tobias Wulf, Ferdinand Heide, Prof. Volker Staab
Moderation Thomas Knüvener und Erich Frank Pössl

18.11.2019, Montagsgespräch des BDA Köln

Die Neubauten auf dem Campus der TH Köln

12.03.2018, BDA Münster-Münsterland
Architektur im Kontext Vortrag

12.03.2018, BDA Münster-Münsterland

Architektur im Kontext

Werkvortragsreihe des LWL und des BDA Münster-Münsterland

Grundidee der Vortragsreihe 'Architektur im Kontext' ist die Reflexion und Vermittlung der vielfältigen Aspekte des kontextbezogenen Bauens, mit Fokus auf den städtebaulichen Lösungsansatz und die historische Bezugnahme auf die vorgefundene Situation. Darüberhinaus erfolgt eine gesellschaftlich-kulturelle Verortung der gewählten baulichen Lösung.

12.03.2018, BDA Münster-Münsterland

Architektur im Kontext