staab Architekten

Servicezentrum auf der Theresienwiese, München

2002 – 2004

Das Servicezentrum sollte nicht als erste Bebauung der Jahrhunderte freigehaltenen „Wies’n“ gelesen werden, sondern als ein Infrastrukturelement des Oktober¬festes. Während des Festes soll es seine Funktion verkünden, und in den restlichen Monaten muss es gut gesichert die technischen Kostbarkeiten seines Innenlebens schützen.
Der Baukörper liegt mit seiner präzisen, einfachen Form unspektakulär auf dem großen flachen Feld und geht über die Materialität seiner Außenhaut wie ein Chamäleon in der Farbigkeit der Theresienwiese unter. Der mit Kupferblech überzogene Baukörper verrät nur über eine differenzierte Oberfläche, den Wechsel von geschlossenen und perforierten Kupferblechen, seine innere Struktur. Durch die komplette Umhüllung des Gebäudes werden alle Bereiche, die von der Wiese erreichbar sind, geschützt, nur die von außen nicht zugänglichen Innenhöfe sind großflächig verglast. Mit Inbetriebnahme des Gebäudes ändert sich das äußere Bild. Drei große, nach oben geöffnete Tore markieren weithin sichtbar die drei öffentlichen Eingänge des Gebäudes.

Deutscher Fassadenpreis 2005
Auszeichnung zum Deutschen Architekturpreis 2005
Auszeichnung - Copper in Architecture - Award Europe 2005
1. Preis TECU Architecture Award 2005

Beschränkter Realisierungswettbewerb 1. Preis 2002
Mitarbeit Juergen Rustler, Petra Wäldle

Bauherr Landeshauptstadt München

Nutzer Polizei, Bayerisches Rotes Kreuz, Stadtwerke München GmbH, Kreisverwaltungsreferat, Referat für Gesundheit und Umwelt, Sozialreferat (Jugendamt), Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Planungsbeginn – Fertigstellung 2002 – 2004

Leistungsphasen 1 – 8

Gesamtbaukosten 13 Mio €

HNF 2200 m2

Mitarbeit Realisierung Alexander Böhme (Projektleitung), Madina v. Arnim, Babette Schumacher | Bauleitung Birgit Knicker, Helga Blocksdorf, Michael Schmid, Manuela Jochheim | Aichner Kazzer Architekten, München (Örtliche Bauleitung)

Landschaftsarchitekten Pregler, München



© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten


© Marcus Ebener


© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Thomas Ott

© Staab Architekten


© Marcus Ebener

© Staab Architekten

©Marcus Ebener

©W.Huthmacher

© Jens Achtermann

© Stefan Müller

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Luftbild Bollmann-Bildkarten-Verlag Braunschweig

© Jens Achtermann

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Jens Achtermann

© Christian Richters

© Simon Kelly

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Stefan Meyer

© Mila Hacke

© Werner Huthmacher

© Ivan Nemec

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Franz Wimmer

© Georg Aerni

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten